Was ist Android

Android klipp und klar: Alles was Sie über über das mobile Betriebssystem wissen müssen. (Quelle: t-online.de)

Android klipp und klar: Alles was Sie über über das mobile Betriebssystem wissen müssen. (Quelle: t-online.de)

Android hier, Android da – wenn von Handys und Tablet-Computern die Rede ist, fällt immer öfter dieser Begriff. Doch was genau hat es eigentlich damit auf sich?

Android ist ein Betriebssystem, das Google für mobile Geräte mit Touch-Bedienung entwickelt hat – also vor allem Smartphones und Tablet-PC. Zig Millionen Geräte basieren inzwischen auf Android, täglich kommen laut Google über eine halbe Millionen dazu. In den USA hat Android das iPhone-System iOS bereits überholt.

Ein wesentlicher Grund für den wachsenden Erfolg und Unterscheidungsmerkmal zu iOS von Apple: Jeder darf den Quellcode frei nutzen. Handy-Hersteller müssen keine Lizenzgebühren an Google zahlen und können das Betriebssystem optimal an die Hardware ihrer Geräte anpassen. Smartphones von Samsung, HTC, Motorola und LG laufen überwiegend mit Googles Betriebssystem.

Kleine Helferlein: Android-Apps

Ebenso wie für das Konkurrenzsystem von Applegibt es für Android zahlreiche Minianwendungen, so genannte Apps. Mittlerweile stehen Hundertausende von Anwendungen zur Auswahl, vom simplen Sudoku-Spielchen überNavigationssoftware bis hin zu aufwändigen Multimedia-Anwendungen. Die meisten Apps sind auf Smartphones optimiert, speziell für große Tablet-Displays entwickelte Anwendungen sind hingegen in der Minderheit. Viele der Apps sind gratis. Sogar die Preise für kostenpflichtige Apps überschreiten nur selten fünf Euro. Die Qualität der Apps variiert aber stark, da die Programme anders als bei Apple keiner zentralen Kontrolle unterliegen. Das Angebot an Medien wie Filme, Bücher, Comics ist noch recht dünn.

Wer sich bei Google kostenlos anmeldet, kann Apps über den offiziellen Play Store, ehemals Android Market, direkt auf sein Smartphone herunterladen. Apps lassen sich auch zunächst auf dem PC speichern und anschließend per microSD-Karte auf das Smartphone überspielen. Für alternative App-Portale wie Getjar.comAndroidPit oder Softwareload benötigen Sie keinen Google-Account.

Was macht Android aus?

Wie Apples iOS ist auch Android in den aktuellen Versionen auf einfachste Bedienung mit Fingergesten ausgelegt. Im Unterschied zum iPhone-System kann Android ab Version 2.2 auch Flash-Animationen darstellen, wie sie viele Webseiten nutzen. Dieser oft beworbene Vorteil verliert allerdings zunehmend an Bedeutung, da Flash-Hersteller Adobe Flash auf mobilen Systemen nicht weiterentwickeln wird und schon heute immer mehr Webseiten auf Flash verzichten. Die neueste Version 4.0 ist zudem noch nicht flash-tauglich. Darüber hinaus zeichnet sich Android durch die enge Integration von kostenlosen Google-Diensten wie Gmail, Google Maps und Picasa aus.

Wie bekomme ich Android-Updates?

Android wird laufend weiter entwickelt. Dabei leitet Google seine neuen Android-Versionen zunächst an die Gerätehersteller weiter. Nur über diese lassen sich die Android-Updates beziehen. Da die Hersteller jede neue Android-Version erst auf ihre Geräte anpassen müssen, stehen die Updates nicht für alle Smartphone- und Tablet-PC-Modelle gleichzeitig zur Verfügung. Die Besitzer von Auslaufmodellen kommen mitunter gar nicht in den Genuss aktueller Android-Versionen.

Wie sicher ist Android?

Wie alle internetfähigen Geräte sind auch Smartphones für Trojaner, Viren und andere Hacker-Attacken anfällig. Sicherheitsexperten schätzen die Struktur von Android im Vergleich zu Apples iOS etwas schlechter ein. Das Hauptproblem: Anders als Apple unterzieht Google die Apps, die über den eigenen Market angeboten werden, nicht einer Kontrolle. So können Hacker über manipulierte Apps leichter schädlichen Code auf Android Geräten installieren. Da Android zumindest in den USA bereits weiter verbreitet ist als iOS, wird es auch öfter von Hackern attackiert. Dies macht die Sicherheitsmängel umso bedenklicher. Zum Schutz gibt es aber auch Antiviren-Software für Android.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>